Kulinaria Deutschland neu aufgestellt

(Dresden, 23./24. April 2015) Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V. am 23. und 24. April 2015 beschloss die Aufnahme des inzwischen gebräuchlichen Kurznamens des Verbandes – Kulinaria Deutschland – in die Satzung. Zukünftig ist diese griffige Kurzbezeichnung die Adresse für alle lebensmittelrechtlichen und wirtschaftlichen Fragen rund um kulinarische Lebensmittel – von Feinkost über Suppen und Soßen, Essig, Senf und Meerrettich bis hin zu Desserts.

Die Mitglieder bestätigten in den turnusgemäß stattfindenden Wahlen den amtierenden Vorstand, ergänzt um neue Mitglieder:

Stefan Durach, Unterhaching, Präsident (Wiederwahl)
Antonius Borgmeier, Rietberg, Vizepräsident und Vorsitzender der Fachgruppe Feinkost Essig und Senf (Wiederwahl)
Klaus Siefke, Hamburg, Vizepräsident und Vorsitzender der Fachgruppe Suppen und Desserts (Wiederwahl)
Thomas Rüßmann, Hagen, Schatzmeister (Wiederwahl)
Thomas Eicher, Frankfurt (Neuwahl)
Dr. Werner Hildenbrand, Esslingen (Wiederwahl)
Matthias von der Heyde, Hamburg (Neuwahl)
Peter Kriegl, Pilsting (Wiederwahl)
Bernhard Kurze, Quakenbrück (Wiederwahl)
Stefan Leitz, Hamburg (Neuwahl)
Hanns-Thomas Schamel, Baiersdorf (Wiederwahl)
Norbert Weichele, Dissen (Neuwahl).

In den Gastvorträgen beleuchtete Herr Christian Alter, Agrarmarkt-Informationsgesellschaft mbH, die Entwicklung der Rohstoffmärkte; Herr Volker Köhnen von Food Professionals begab sich in seiner spannenden Präsentation auf die Suche nach dem perfekten Geschmack, und der Lebensmittelchemiker und Bestsellerautor Udo Pollmer stellte die provozierende Frage: „Vegetarismus und Veganismus: Müssen wir alle ins Gras beißen?“

Kontakt:
RA Dirk Radermacher
Hauptgeschäftsführer
Reuterstraße 151
53113 Bonn
Tel.: 0228-212017
Fax: 0228-229460
E-Mail: radermacher@verbaendebuero.de